Segeln mit Ghadi;Buchtips

CHARTERFÜHRER NÖRDLICHE SPORADEN

Golf von Volos, Skiathos bis Skyros
von Melanie Haselhorst und Kenneth Dittmann
( Edition Maritim )
ISBN: 978-3-89225-662-5

Dieser Charterführer Nördliche Sporaden nennt die Highlights für einen Wochen – oder Zweiwochen-Törn, beschreibt verschiedene Routenvorschläge und zeigt die wichtigsten Häfen, Marinas und die besten Ankerbuchten.

Aus dem Golf von Volos führt die Reise zur Insel Skitahots mit ihren Fantstischen Stränden.
Auf Skopelos warten der Duft von Pinien und Aleppokiefern sowie traumhaften Buchten.
Natur pur inmitten einer Hügellandschaft findet der Segler auf Alonissos, Peristera, Pilagonisi und Skantzoura.
Sportliche Segelcrews reizt nun ein langer Schlag nach Skyros, Skyropoula und Sarakino, die etwas abseits liegen.
Dazu werden die wichtigen kulturellen und geschichtlichen Denkmäler sowie Orte erklärt und Tipps zum Landgang gegeben.

117 Farbfotos vermitteln einen guten Eindruck vom Revier, 43 farbige Übersichts- und Hafenpläne sorgen für eine klare Orientierung. So wird die Urlaubsvorbereitung erleichtert.
Das handliche Format macht diesen Charterführer zu einem idealen Törnbegleiter.

Ausschnitt von Seite 49:
Hafen Achillion
Im Scheitel der tief ins Land einschneidenden Bucht Ormos Pteleou hat sich im Hafenort Achillion eine Charterfirma mit einer Basis angesiedelt.
Als Ausgangshafen für einen Sporadentörn eignet sich, neben Volus und Milina, auch dieser Hafen hervorragend- besonders die recht kurze Distanz zum Flughafen erspart zeitraubende Transfers.
Gastyachten sind im Hafen herzlich willkommen.
Hat man die Einfahrt des nach Nordosten offenen Ormos Pteleos passiert, ist die Ansteuerung des Hafens Achillion im Südwestlichen Scheitel der Bucht nicht schwer.
Ein Wellenbrecher schützt den Hafen aber nur leidlich vor den Wellen, die bei nordöstlichen Winden entstehen.
Gäste machen entweder direkt hinter diesem Wellenbrecher fest oder gehen an den neu ausgebauten Kai vor dem Ort.
An beiden Plätzen liegen Nringleinen aus, sodass kein eigener Anker verwendet wird.
Die Mitarbeiter des Yachtclubs helfen ihren Gästen beim Anlegen.
Da beim Ausbau des Wellenbrechers von der Gemeinde leider am falschen Ende gesprart wurde, macht sich – besonders bei nördlichen Winden- unangenehmer Schwll im Hafen bemerkbar.
Bei unserem letztn Besuch schaukelten die Yachten am Dorfkai besonders nachmittags munter auf und ab, bis der Wind und die umlaufende Dünung in den Abendstunden abnahmen.
Der kleine Fischerhafen im Südosten ist zwar besser geschützt, aber für Yachten viel zu flach.

Service und Versorgung: 

Am Kai locken Wasser – und Stromanschlüsse und in den neu ausgestatteten Sanitärgebäuden der Charterbasis lässt es sich gepflegt duschen.
Gastyachten sind herzlich willkommen- wenn nicht gerade Wechseltag ( Do und So ) ist, dann ist alles voll belegt.

HAFEN PIGADI – PTELEOU

Als gute Alternative zu Achillion befindet sich im Nordosten von Ormos Pteleos der beliebte Hafenort Pigadi mit schönen Stränden drum herum.
Unser kleiner Hafen bietet sichere, aber nicht allzu viele Liegeplätze für Yachten an der nördlichen Pier.
Die Wassertiefen sind hier ausreichen zum Anlegen per Buganker. Auf längsseitsliegen sollte wegen Dünung und Schwell aber ungedingt verzichtet werden!
Wütet der Meltemi zu stark und drückt eintsprechend Schwell in den Hafen, liegt man besser in der Bucht östlich des Hafens vor Anker. Der Grund hält gut.
Versorgung:
Boden ständige Tavernen am Hafen servieren authenitsche griechische Küche mit regionalen Produkten.
Am Ortsrand Richtung Panagia Strand, liegt am Rodiastrand unsere Pension Haus Pigadi, Zimmervermietung ” Andrea “.
Obst, Gemüse und Brot kommen morgens mit fahrenden Händlern ins Dorf und vor die Tavernen.
Weitere Geschäfte und eine Tankstelle gibt´s im 3 km entfernten Pteleos, sowie in Achilleon.

TIPP: Aufstieg zum Achilles Turm
Pigadi findet schon in der Mythologie als Ausgangspunkt für Achilles Seereise nach Troja Erwähnung. Nach ihm ist auch der Trum benannt, der südwestlich des Hafens auf einer Anhöhe thront. Ein Aufstieg zu der frühmittelalterlichen Trumruine und den verfallenden Wehrmauern lohnt sich alleine wegen des herrlichen Ausblicks auf die Pucht, den Pilion und das nördliche Euböa. Von hier oben breitet sich eine sagenhaft schöne Landschaft mit Schattierungen in allen Grüntönen aus. Bei gutem WEtter reicht der traumhafte Blick sogar bis hinüber nach Skiathos.

usw.

Wer Segel- und Landurlaub verbinden will 
Wer also Lust zum Segeln hat- informiert bei uns oder bei Herrn Ghadi Ramon.

Unseren Seiten werden Fotos und Videos von ” Yachting ” Ghadi ” Anfang 2017 zugefügt.

Herr Ghadi macht Halbtages- Tages – und Mehrtagesausflüge , nach Palio Trikkeri, nach Milina , Ag. Kiriaki, Insel Skiathos, Skopelos…. und Wunschtouren der Gäste.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *